Stimmen zum Punkt

Der springende Punkt > Über uns > Stimmen zum Punkt

Aus den Liebesbriefen und Feedbacks:

Tanzkind-Mami zum 30. Studiojubiläum

Ich bin immer wieder begeis­tert, wie du mit der Zeit gegan­gen und nie stehen geblie­ben bist. Natür­lich muss man Gutes bewah­ren, was du auch getan hast, aber es ist auch eine Kunst, gleich­zei­tig das Gespür zu haben, wo man neue Wege gehen muss. Das hast du in meinen Augen sehr gut hinbe­kom­men.

Erwachsene Tänzerin zum Jubiläum an Susanne

... und du schaffst es nun seit 30 Jahren soooo viele unter­schied­li­che Charak­te­re, Biogra­fi­en, Beru­fe und Persön­lich­kei­ten auf einen Nenner zu brin­gen. Und glück­lich zu machen! Hut ab! Und: Danke­schön!

35-jährige Tänzerin, Pünktlerin seit ihrem 5. Lebensjahr

Dieser Moment, wenn die Studio­tür hinter mir ins Schloss fällt, ich den ersten tiefen Atem­zug Studio­luft schnup­pe­re (eine Mischung aus Sauber­keit, verschwitz­ten Schläpp­chen, Mamas Parfüm und Wasch­mit­tel) - dieser Moment ist magisch. Der Über­gang in eine ande­re Welt, in mein (Tanz-) Zuhau­se, zu vielen Gleich­ge­sinn­ten, meine „Alles-ist-gut-Basis“. Seit 30 Jahren. Wow!

Aus der Presse:

07.12.23 Advent auf den Punkt gebracht

Tanz­stu­dio sammelt 500 Euro für die Tafel

Kuppen­heim – Pasto­ral­re­fe­rent Dani­el Meicher und das Tanz­stu­dio “Der sprin­gen­de Punkt” haben am Sonn­tag, 3. Dezem­ber, gemein­sam zur Veran­stal­tung „Advent auf den Punkt gebracht“ nach St. Sebas­ti­an in Kuppen­heim einge­la­den. Wie das Tanz­stu­dio mitt­teil­te, tanz­ten das Junge Ensem­ble und Ensem­ble 1 Choreo­gra­fi­en von Sarah-Jane Rehn und Tina Rösner.

Nach den Auftrit­ten stand Spar­schwein Luise bereit für eine frei­wil­li­ge Fütte­rung zuguns­ten der Tafel in Gagge­nau. Das Publi­kum spen­de­te 409,60 Euro. Susan­ne Willing-Zunker, die Leite­rin des Tanz­stu­di­os, runde­te die Summe auf, sodass 500 Euro an die Tafel Gagge­nau über­wie­sen werden können.

07.12.23 BNN/BT, 14.12.23 Kommunalecho